Folge Wie dein Unternehmen für Digital Native Talente attraktiv wird des DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen! Podcasts

Wie dein Unternehmen für Digital Native Talente attraktiv wird

Über Folge Wie dein Unternehmen für Digital Native Talente attraktiv wird

Digital Natives sind heute auf dem Markt sehr begehrt. Sie haben die Digitalisierung bereits mit der Muttermilch aufgesaugt und kennen sich mit den neuen Technologien und im Umgang mit sozialen Medien häufig besser aus als ihre Vorgesetzten. Die so genannte Generation Y gilt insgesamt als optimistisch und engagiert. Allerdings hat sie auch hohe Erwartungen und ist anspruchsvoll in Hinblick auf die Auswahl ihres Arbeitgebers. Um zukunftsfähig zu bleiben, ist es daher wichtig den Digital Natives das zu bieten, was sie brauchen um ihre Talente zu entfalten und diese möglichst lange dem Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Der folgende Beitrag gibt Impulse und Anregungen wie das gelingen kann und wie auf diese Weise das eigene Unternehmen gleichzeitig agiler wird.   1. Innovative Arbeitsumgebung   Vielen Digital Natives geht es im Office um eine Wohlfühl-Atmosphäre in der sie kreativ sein können. Rigide Bürokulturen sind ihnen ein Graus. Sie wünschen sich offene Büroräume mit guten Möglichkeiten zum Austausch und zur Kollaboration. Innovative Tools und eine zeitgemäße Hardware sind für sie eine Selbstverständlichkeit und werden vorausgesetzt. Da sie mit Social Media aufgewachsen sind, haben sie ein entsprechendes Kommunikationsverhalten und eine hohe Erwartungshaltung was den Zugriff auf Informationen anbelangt. Ihr Wunscharbeitgeber gewährleistet ihnen jederzeit sofortige Verfügbarkeit auf alle für sie relevanten Daten und eine höchstmögliche Kompatibilität für alle Endgeräte. Diese Erwartungen stellen so manche Unternehmen zwar vor große Herausforderungen, sind aber auch letztlich entscheidend für zeitgemäßes Prozessmanagement und somit für die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.   2. Moderne Arbeitsbedingungen   Klassische Top-Down Strukturen werden den Anforderungen digitaler Projekte nicht mehr gerecht. Vielmehr geht es um Kommunikation in Echtzeit und auf Augenhöhe. Werte wie Gehorsam und Autorität gehören in das vergangene Jahrhundert. Heute geht es um Moderation, Motivation und um Vernetzung. Entsprechend flach sollten die hierarchischen Strukturen im Unternehmen sein und Führungskräfte möglichst offen und zugänglich. Allerdings muss bei agilen, digitalen Projekten auch die Verantwortung geteilt werden, wozu viele Millenials gerne bereit sind. Sie wollen gestalten, entwicklen und sind bereit sich und ihre Rollen immer wieder neu zu definieren. Zu vermeiden sind hemmende bürokratische Strukturen und lähmende Routinen. In diesem Zusammenhang sollte auch die eigene Meeting- und Teamwork-Kultur auf den Prüfstand gestellt werden. Für viele Digital Natives sind zudem flexible Arbeitsbedingungen wichtig. Hier geht es darum, geeignete Modelle und Möglichkeiten zu entwickeln, die für alle Beteiligten Sinn ergeben. Ein großer Vorteil der modernen Technik ist ja der, dass viele Aufgaben ortsunabhängig ausgeführt werden können und Teams heute auch virtuell handlungsfähig sind.   3. Soziale Verantwortung und Sinnhaftligkeit   Der Generation Y wird häufig nachgesagt, dass ihnen Gehalt und Karriere nicht so wichtig sei. So pauschal lässt sich das wohl nicht sagen, allerdings zeigen Umfragen, dass es insgesamt eine Werteverlagerung gibt. Das bedeutet nicht, dass die Digital Natives nicht auch etwas erreichen wollen und sich nicht über ein üppiges Einkommen freuen, sondern das sie mehr auf sich und auf Ressourcen achten. Vor allem aber legen sie sowohl privat als auch beruflich mehr Wert auf soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Sie wollen eine sinnvolle Arbeit verrichten und sich mit einem Unternehmen identifizieren können, welchem es nicht ausschließlich um Gewinnmaximierung geht, sondern sich auch seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist. Auch von dieser Anforderung können Unternehmen profitieren. Zum einen geht es darum grundsätzlich die Unternehmenskultur zu überprüfen. Wofür steht das Unternehmen? Wie zweckmäßig und...

Neueste Folgen aus dem DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen! Podcast

FABIAN SILBERER | Markenkommunikation als Wachstumsbeschleuniger

FABIAN SILBERER | Markenkommunikation als Wachstumsbeschleuniger

12.09.2019 @ DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen!

Wie du die Angst vor dem Sichtbarwerden verlierst

Wie du die Angst vor dem Sichtbarwerden verlierst

06.09.2019 @ DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen!

Die meisten gehört aus dem dem DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen! Podcast

Digitalexperten ohne Headquarter

Digitalexperten ohne Headquarter

05.03.2018 @ DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen!

Ähnliche Folgen

Ähnliche Podcasts