Folge Folge 124 - Die gehen weg wie warme Semmeln des Geldbewusst Podcasts

Folge 124 - Die gehen weg wie warme Semmeln

Über Folge Folge 124 - Die gehen weg wie warme Semmeln

Die gehen weg wie warme Semmeln, den Spruch hast du doch sicher schon mal gehört.


Wenn einem Ware nur so aus den Händen gerissen wird, wenn Produkte reißenden Absatz finden, wenn sich Artikel verkaufen wie geschnitten Brot, dann bedeutet das schlicht und ergreifend, eine hohe Zahl an Abnehmern gefunden zu haben.


Das Wort Semmel steht für Brötchen. Soweit klar. Das orientalische Lehnwort "simila" ist der Urspung für unseren heutigen Sprachgebrauch und bezeichnet im Latainischen das feinste Weizenmehl. Der Begriff kam wohl bereits zu Zeiten der Römer über das Arabische in die Mittelmeerländer. In Italien und Südfrankreich behielt der Begriff die Bedeutung "Mehl". Doch in Nordfrankreich und Deutschland gab der Begriff einer aus Weizenmehl hergestellten Backware den Namen.


Die Bezeichnung "Brötchen" ist seit dem Jahre 794 belegt. Die Redewendung  warme Semmel ist seit dem 18. Jahrhundert belegt und heute noch sehr verbreitet.


Was geht denn bei Dir weg wie warme Semmeln? Überlege bitte mal, welche Produkte, Dienstleistungen, Artikel weggehen wie warme Semmeln? Und dann versuche herauszufinden, warum diese Dinge so stark nachgefragt werden. Vielleicht hilft Dir das dabei, deinen Absatz zu steigern.


Ich wünsche Dir, eine erfolgreiche Woche


Neueste Folgen aus dem Geldbewusst Podcast

Die meisten gehört aus dem dem Geldbewusst Podcast

Ähnliche Folgen

Ähnliche Podcasts