Folge Episode 31 - Kommunikationsmodell Nachrichtenquadrant des Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader Podcasts

Episode 31 - Kommunikationsmodell Nachrichtenquadrant

Über Folge Episode 31 - Kommunikationsmodell Nachrichtenquadrant

 

Wenn Du die letzte Folge aufmerksam verfolgt hast, dann ist Dir aufgefallen, dass mein Intro identisch ist. Das hat nichts mit Faulheit zu tun, sondern allein mit der Tatsache, dass der Satz „Bei mir lernst Du, wie Du besser verhandelst“ sich sehr gut als Beispiel für ein weiteres, wichtiges Kommunikationsmodell eignet.

 

Je nachdem, welche Ausbildung Du genossen hast, wirst Du das „4-Ohren-Modell“ des Kommunikationswissenschaftler & Psychologen Friedemann Schulz von Thun schon mal theoretisch behandelt haben. Dieser entwickelte gemeinsam mit Paul Watzlawick und Karl Bühler ein Modell, dass die 4 Seiten einer Nachricht betrachtet. Wenn Du es nicht unter 4-Ohren Modell kennst, dann vielleicht unter Nachrichtenquadrant, Kommunikationsquadrant oder Vier-Seiten-Modell.

Diese 4 Seiten sind:

Und es zeigt sehr anschaulich, wie und wo die Kommunikation gestört ist.

Wie dir das in deiner Verhandlung weiterhilft, erfährst Du später. Zuerst schauen wir mal etwas genauer auf das Modell.

Die Störung der Kommunikation basiert auf der Annahme, dass eine Äußerung, die wir tätigen, also eine Nachricht oder Botschaft, die wir senden, auf 4 unterschiedliche Arten interpretiert werden kann. Dabei spielt es erstmal eine untergeordnete Rolle, wie der Sprecher diese Botschaft rüberbringen wollte – vielmehr geht es darum, was der Empfänger wahrnimmt.

Um Missverständnisse zu vermeiden, definieren wir nochmal schnell die einzelnen Ebenen:

 

Jetzt, wo das geklärt ist, können wir mit einem Beispiel bzw. Selbsttest weitermachen.

 

Ich bin der Sender – Du der Empfänger:

Meine Botschaft:

 

„Bei mir lernst Du, wie Du besser verhandelst!“

 

Aus Sendersicht:

 

Und aus Empfängersicht:

 

 

Wahrscheinlich gibt es sogar noch viel mehr Spielräume bei der Interpretation dieser Aussage – und ob die jetzt positiv oder negativ aufgefasst werden, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Das sollte dir auch klar sein.

 

Für deine Verhandlung bedeutet das folgendes:

 

Bei aller geforderten und nötigen Klarheit: Es liegt nicht allein in der Macht des Senders, ob der Empfänger die Nachricht so empfängt wie es beabsichtigt war. Und so, wie Betonmauern das WiFi Signal beeinflussen, beeinflussen:

Die Komplexität der Aussage, die Präzision des Senders, die kognitiven Fähigkeiten des Empfängers und die aktuelle Tagesform des Empfängers auch die Wahrnehmung bzw. Interpretation der Nachricht.

Zusätzlich spielen natürlich auch nonverbale, also z.B. Körpersprache und Mimik und paraverbale Signale – Stimmlage, Betonung und Sprechtempo – eine entscheidende Rolle.

Soviel zur grundlegenden Kommunikation in der Verhandlung – natürlich sind diese Dinge auch durchaus Mittel, mit denen man in einer Verhandlung spielen kann. Wichtig ist mir an dieser Stelle, dass Du dieses Modell kennst und ggfs. anwenden kannst, denn es kann dir dabei helfen, deine Taktiken noch besser einzusetzen. Wie Du mit diesen Erkenntnissen spielen kannst und wie du die Kommunikation, provokant ausgedrückt: manipulieren kannst, das erfährst Du entweder in einer der kommenden Episoden, oder in der direkten Zusammenarbeit mit mir.

 

Zusammenfassend ausgedrückt kennst Du nun die 4 Seiten einer Nachricht

Also  Sachebene, Selbstoffenbarung, Beziehung und Appell

Du weißt außerdem, dass es eher vom Empfänger als vom Sender abhängt, wie die Nachricht interpretiert wird. Leo Martin sagte mir mal in diesem Zusammenhang: Wahr ist nicht was A sagt, sondern was bei B ankommt.

Außerdem hast Du in dieser Episode gelernt, wie Du dieses Modell in einer Verhandlung anwenden kannst, wie du Klarheit in deine Verhandlung bringst und welche Schlüsse du dank dieses Modells ziehen kannst.  

Wenn du jetzt mindestens einen dieser Tipps mit in deine Verhandlungen einbaust, dann wirst Du mit Sicherheit BESSER VERHANDELN

  

Wenn Dir gefällt was Du hörst, dann schreib mir doch bitte eine Rezension und bewerte diesen Podcast entsprechend hoch bei itunes oder da, wo du Ihn gerade hörst.

Ansonsten gilt, wie immer: folgt mir auf meinen Social-Media Kanälen, sichert euch mein kostenfreies ebook und wer Bedarf hat, der kommt mit ins Olympiastadion oder in den Borussia-Park und lernt „Erstklassig verhandeln“

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deinen Verhandlungen.

 

Besten Gruß & bis zum nächsten mal

 

 

Shownotes

Workshop Berlin

Workshop Mönchengladbach

Businessday Düsseldorf

Portfolio

Homepage

Instagram

Xing

Linked-In

Facebook

Twitter

 

Neueste Folgen aus dem Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader Podcast

Blick über die Tischkante #37 - Janet Braun - sensitiv erfolgreich

Blick über die Tischkante #37 - Janet Braun - sensitiv erfolgreich

23.11.2020 @ Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader

Jubiläum - 100 Folgen PRM-Podcast - freestyle

Jubiläum - 100 Folgen PRM-Podcast - freestyle

17.11.2020 @ Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader

Blick über die Tischkante #36 - 7 Frauen / 3 Fragen / 20 Antworten

Blick über die Tischkante #36 - 7 Frauen / 3 Fragen / 20 Antworten

10.11.2020 @ Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader

Die meisten gehört aus dem dem Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader Podcast

Blick über die Tischkante #1 - Andreas Stapelmann, CNO bei EY

Blick über die Tischkante #1 - Andreas Stapelmann, CNO bei EY

28.08.2018 @ Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader

Episode 46 - Verhandlungen für IT'ler

Episode 46 - Verhandlungen für IT'ler

11.03.2020 @ Besser verhandeln - der PRM-Podcast mit Andreas Schrader

Ähnliche Folgen

Ähnliche Podcasts