Folge An diesen 11 Eigenschaften erkennst du gute Mitarbeiter des DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen! Podcasts

An diesen 11 Eigenschaften erkennst du gute Mitarbeiter

Über Folge An diesen 11 Eigenschaften erkennst du gute Mitarbeiter

  The Good, the Bad and the Ugly   Damit du deine Mitarbeiter erfolgreich führen kannst, musst du sie erst einmal kennen. Dabei reicht es natürlich nicht aus, zu wissen, wie sie heißen. Vielmehr musst du um ihre Potenziale, ihre Stärken und Schwächen wissen, um sie entsprechend fordern und fördern zu können. Nur wenn du weißt, wer in welchen Bereichen gut oder weniger gut ist, kannst du deine Mitarbeiter auch entsprechend einsetzen. Im folgenden Artikel erfährst du, woran du gute Mitarbeiter erkennst und wie du sie am besten einsetzt.   Die 11 wichtigsten Eigenschaften guter Mitarbeiter   Gute Mitarbeiter erkennst du an speziellen Eigenschaften. Diese sind deutliche Hinweise darauf, dass es sich bei diesen Mitarbeitern um jene mit dem größten Potenzial in bestimmten Bereichen handelt. Welche diese genau sind, findest du am ehesten in Gesprächen heraus. In einem direkten, offenen und auch forschenden Austausch mit deinen Mitarbeitern kann es dir gelingen, viel über ihre Stärken herauszufinden. Dabei solltest du dich zum Beispiel danach erkundigen, ob deine Mitarbeiter im Großen und Ganzen in ihrem Job glücklich sind, ob sie ihr Potenzial voll entfalten können, ob sie mit ihren Kollegen gut zurecht kommen, ob das Arbeitsklima angenehm ist und für welche Aufgaben sie sich besonders interessieren würden. Auf diese Weise kannst du viel über deine Mitarbeiter und ihre Einstellungen erfahren. Versuche, solche Gespräche nicht nur in offiziellem Rahmen zu führen, sondern auch in lockerer Atmosphäre. In ungezwungenen Situationen kann man sich nämlich am besten kennenlernen.   Eigenschaft Nummer 1: Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein   Verantwortung ist etwas, das nicht alle Menschen gerne übernehmen. Manche suchen bei jedem Problem einen (Schein-)Verantwortlichen, auf den sie mit Finger zeigen können. Fehler liegen immer nur bei anderen und selbst machen sie nie etwas falsch. Andere Menschen gehen hingegen nicht den einfachen Weg, sondern reflektieren und schauen auf sich selbst, wenn es Probleme gibt. Sie scheuen sich auch nicht davor, Verantwortung für ihr Handeln und eventuell daraus entstandene Fehler zu übernehmen. Gute Mitarbeiter stehen zu ihren Fehlern und machen diese von sich aus zum Thema. Darüber hinaus liefern sie auch Lösungsvorschläge, um ihre Fehler wieder zu beheben.   Eigenschaft Nummer 2: Kompromissbereitschaft   Wo viele Menschen sind, prallen auch viele Meinungen aufeinander. Ganz klar, dass es dann auch mal zu Meinungsverschiedenheiten kommt. Wichtig ist jedoch, wie mit diesen umgegangen wird. Hier solltest du ganz genau hinsehen. Die besten Mitarbeiter sind nämlich nicht jene, denen es gelingt, ihre Meinung durchzusetzen, sondern jene, die auch andere Meinungen gelten lassen sowie Nützliches an diesen erkennen und akzeptieren. Schließlich soll es immer darum gehen, das gemeinsame Ziel zu erreichen und nicht darum, sein Ego durchzusetzen. Und das beherrschen gute Mitarbeiter perfekt.   Eigenschaft Nummer 3: Ergebnisorientierung   Gute Mitarbeiter fallen nicht immer sofort auf. Das liegt daran, dass sie sich mehr auf das Erreichen des gesetzten Ziels konzentrieren als auf ihre Person. Sie wollen Aufgaben bewältigen und Projekte realisieren. Aufmerksamkeit interessiert sie dabei herzlich wenig, weshalb sie jedoch leider oft übersehen werden. Als gute Führungskraft solltest du daher darauf achten, wer im Stillen Spitzenleistungen bringt. Solche Mitarbeiter werden nämlich oft von geübten Selbstvermarktern überschattet, die sich gekonnt ins Rampenlicht stellen.   Eigenschaft Nummer 4: Konzentration auf das Wesentliche   Jedes Projekt besteht aus kleinen Schritten, die erledigt werden müssen, damit das große Ganze entstehen kann. Dabei ist natürlich nicht jeder Teilschritt gleich wichtig. Somit kommt es darauf an, das Wesentliche zu erkennen und sich bewusst auf dieses zu konzentrieren. Nur so gelingt es,...

Neueste Folgen aus dem DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen! Podcast

FABIAN SILBERER | Markenkommunikation als Wachstumsbeschleuniger

FABIAN SILBERER | Markenkommunikation als Wachstumsbeschleuniger

12.09.2019 @ DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen!

Wie du die Angst vor dem Sichtbarwerden verlierst

Wie du die Angst vor dem Sichtbarwerden verlierst

06.09.2019 @ DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen!

Die meisten gehört aus dem dem DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen! Podcast

Digitalexperten ohne Headquarter

Digitalexperten ohne Headquarter

05.03.2018 @ DIGITAL BRANDING | Setze als Marke ein Zeichen!

Ähnliche Folgen

Ähnliche Podcasts