Folge Wo machen Kunden den meisten Umsatz? Audioversion des KUNDENUMSATZ Podcasts

Wo machen Kunden den meisten Umsatz? Audioversion

Über Folge Wo machen Kunden den meisten Umsatz? Audioversion

Worum geht es hier? Sie können die Vorteile des Internets mit den Vorteilen des persönlichen Einkaufserlebnisses im Einzelhandel verbinden. Das Internet beeinflußt Ihr Unternehmen, selbst wenn Sie es selbst überhaupt nicht nutzen bereits erheblich. Weil immer mehr Innenstädte aussterben. Weil die Kunden online kaufen und Ihr Geschäft vielleicht nur noch aufsuchen, um sich vor dem Kauf im Internet von echten Menschen beraten zu lassen. Viele Einzelhändler haben Angst vor der Zukunft ! Immer mehr Einzelhändler geben auf und ein Großteil der Geschäfte in der Innenstadt stehen leer und sind zu vermieten . In den Niederlanden ind mittlerweile sogar Miet-Angebote für ganze Gebäudekomplexe, oder Industriegebiete zu finden. Währendessen verzeichnet der Handel im Internet von Jahr zu Jahr Umsatz-Zuwächse. Laut BIT-Com buchen über 15 Millionen Deutsche ihren Urlaub im Internet. Anscheinend ist der Bedarf an Waren also noch da. Es ist auch für die kleinste Boutique an der Zeit, die Vorteile des Internets für sich zu nutzen. Warum ist das wichtig ? Aus welchen Gründen kaufen so viele Kunden eigentlich online und nicht bei Einzelhändlern, wie Ihnen ? Nun dafür gibt es einige gewichtige Vorteile aus Kundensicht... Onlinehändler müssen keine Nebenkosten, wie Miete, Strom und Verkaufspersonal in den Preis einkalkulieren. Können Sie Ihre Ware 30 % billiger verkaufen ? Onlinehändler können international verkaufen und ihren Shop in allen Kundensprachen zur Verfügung stellen . Sprechen Sie alle Heimatsprachen ihrer Kunden ? Onlinehänder liefern die Ware bis zur Haustüre ihres Kunden und holen Sie zur Not auch wieder ab. Können Sie das auch ? Und Onlinehändler unterliegen dem Fernabsatzgesetz und dem Widerrufsrecht. Retouren können teilweise sogar kostenlos zurück geschickt werden. Siehe Schuhversand a la :”Schrei vor Glück, oder schick’ s zurück”. Bieten Sie Ihren Kunden an, Waren kostenlos gegen Rückerstattung einzuschicken ? Wenn Sie in den Stiefeln des Kunden stehen würden, welche Option würden Sie wählen ? OPTION A - Einkaufen in der Stadt Ich kaufe ein Paar Stiefel, die ich im Geschäft anprobiere und lebe mit dem Ergebnis der 10 Minuten, in denen ich sie anhabe. Falls ich überhaupt Stiefel in meiner Größe, für meinen Beinumfang, in der richtigen Farbe und zu einem attraktiven Preis in Ihrem Sortiment finde und die Zeit habe, innerhalb Ihrer Ladenöffnungszeiten bei Ihnen einzukaufen. Außerdem sind das Wetter, die Schneehöhe, mein Gesundheitszustand, die Lauferei durch fünf überheizte Geschäfte mit schlechter Luft, die Kinderbetreuung und die 8,-€ für das Parkhaus noch weitere Hindernisse zu meinem Wunschkauf. Drücken die Stiefel nach zwei Wochen, dann habe ich ein Problem und stelle sie hinten in den Schrank. OPTION B - EINKAUFEN IM INTERNET Ich lasse mir einfach vier Paar Stiefel nach Hause liefern, die ich das ganze Wochenende in der Wohnung probelaufen kann. Bestellen kann ich auch nachts um zwei Uhr. Ich kann mir meine Freundinnen einladen, die mir Feedback geben, welches Paar mir am besten steht . Vor dem Kauf kann ich mir die Kundenbewertungen auf der Webseite ansehen. Ich habe ganz 100 Tage Rückgaberecht und kann sieben Tage die Woche kostenlos die Hotline anrufen, wenn ich Fragen habe. Die vier Paar Stiefel werden mir an meiner Haustüre angeliefert, ich muss das Haus nicht verlassen, habe keinen Regen, keinen Stau, keine Parkhauslosten, kein Zeitproblem mit meinen Kindern, keine Sucherei und nach einigen Tagen Intensivtest, schicke ich drei Paar Stiefel kostenlos zurück. Sie werden an meiner Haustüre abgeholt. Drückt mich das letzte Paar Stiefel nach zwei Wochen, dann habe ich auch kein Problem und schicke sie zurück. Erkennen Sie die Vorteile von Option B ? Haben Sie, oder Ihre Verwandtschaft schon einmal etwas über Ebay gekauft, das auch im Einzelhandel vor Ort erhältlich war ? Glauben Sie das Amazon, Ebay und Onlineshops auch im Internet weiterhin wachsen werden? Würden Sie gerne einen Nutzen aus dem Internet ziehen, statt Kunden an das Internet zu verlieren ? Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantwortet haben, dann haben Sie gerade der folgenden Aussage zugestimmt: Der Onlinekauf bietet Vorteile für den Kunden. Darum kaufen Kunden online die gleiche Ware, die der auch der lokale Einzelhandel anbietet. Das Internet geht nicht mehr weg. Es wächst und darum kann man es nicht ignorieren. Also sollte man die Vorteile nutzen. Am fehlenden Geld liegt es anscheinend nicht, schließlich gibt es in Ihrer Umgebung immer noch viele Geschäfte, die florieren. Umsatz machen Sie nicht mit Ihrem Schaufenster. Umsatz machen Sie nicht mit einem guten Warenbestand. Umsatz machen Sie auch nicht mit Ihrem Standort in bester Lage, denn Umsatz machen Sie nur dann, wenn Ihre Kunden auch etwas kaufen. Warum das beste Produkt nicht den besten Umsatz bringt Hier gibt es ein Schnellrestaurant für Chicken aus Kentucky, einen Hamburger-Anbieter mit goldenen Bögen und einen Anbieter von frisch belegten Sandwiches. Alle drei liegen an der gleichen Hauptverkehrsstraße und noch nicht einmal hundert Meter auseinander. Alle drei haben gute Produkte und alle drei sind Markenanbieter mit guter Werbung. Wenn Sie am Würselner Industriegebiet vorbeifahren, dann werden Sie folgendes Bild sehen. Der Chicken-Anbieter hat ein paar Kunden. Ungefähr 70 % der Tische sind allerdings frei. Der Hamburger-Anbieter hat keine Sitzplätze mehr frei, vier Kassen geöffnet und eine ansehnliche Schlange von geduldig wartenden Fahrzeuge vor dem Autoschalter. Und der Sandwich-Anbieter hat seinen Laden mittlerweile aufgegeben. Er hatte meiner Meinung nach das beste Produkt und die beste Auswahl. Im Gegensatz zu den beiden Mitbewerbern befand sich sein Standort auch noch zusätzlich direkt an der Kreuzung zu der zweiten Hauptverkehrsstraße des Industriegebietes. Hunderte von Autos standen jeden Tag direkt vor seinem Eingang und der Parkplatzeinfahrt an der roten Ampel. Die Fahrer konnten fünf Meter weiter parken. Kostenlose Parkplätze, jede Menge Sitzplätze und ein gutes frisch zubereitetes Produkt mit frischem Salat standen bereit. Aber: Sie haben es nicht getan. Warum nicht ? Welche Gründe gibt es dafür ? Fazit: Nicht der Anbieter mit dem besten Produkt macht den besten Umsatz! Der Hamburger-Anbieter macht nicht das beste Essen auf der Welt, aber er besitzt den ersten Platz in den Köpfen seiner Kunden. Er verkauft mehr, weil er seit Jahrzehnten allen Mitberwerbern zeigt, wie man mehrere nachwachsende Generationen von Kunden anzieht, die auch kaufen. Das geht nur, wenn man die Wünsche dieser Kunden genau kennt und auch erfüllt. Auch Sie machen nur Umsatz, wenn Ihre Kunden wirklich kaufen, oder? Was tun Sie dafür? Wieviel Prozent Ihrer täglichen Arbeit verbringen Sie tatsächlich mit diesem Ziel?

Neueste Folgen aus dem KUNDENUMSATZ Podcast

Die meisten gehört aus dem dem KUNDENUMSATZ Podcast

Ähnliche Folgen

Ähnliche Podcasts